U18-Landtagswahl NRW

Was ist U18?

Bei der U18-Wahl können junge Menschen neun Tage vor der Landtagswahl ihre Stimme abgeben – unter nur leicht veränderten Bedingungen: U18-Wahllokale können überall dort eingerichtet werden, wo sich Kinder und Jugendliche aufhalten: in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Sportvereinen, Bibliotheken, auf öffentlichen Straßen und Plätzen – in Form mobiler Wahllokale… Im Vorfeld finden Aktionen der politischen Bildung statt, die Träger vor Ort organisieren können.
Was sind die Ziele von U18?

Die U18-Wahl möchte darauf aufmerksam machen, dass junge Menschen in der Lage sind, sich eine eigene Meinung zu bilden. Auch wenn sie noch nicht „offiziell“ wählen dürfen, ist es wichtig, dass Politiker_innen sich für ihre Interessen einsetzen und interessieren. Die U18-Wahl ist ein guter Anlass, um gemeinsam über politische Inhalte und Programme ins Gespräch zu kommen. Dabei sollen Kinder und Jugendliche dabei unterstützt werden, Politik zu verstehen, Unterschiede in den Partei- und Wahlprogrammen zu erkennen und Versprechen von Politiker_innen zu hinterfragen. Der Landesjugendring NRW verbindet die U18-Wahl mit der Forderung nach der Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre.
U18-Wahl 2017

Der Landesjugendring NRW koordiniert eine U18-Wahl zur Landtagswahl in NRW. Die U18-Wahl findet am 5. Mai statt, kann aber auch schon in der Woche davor durchgeführt werden. Weitere Informationen zur U18-Wahl 2017 gibt es über den U18-Infoverteiler. Dafür einfach eine E-Mail an nrw2017(at)u18.org schreiben. In einigen Kommunen bündeln kommunale Koordinierungsstellen zusätzlich zur Landeserfassung die Wahlergebnisse vor Ort. Außerdem sind sie Ansprechpartner für Fragen rund um die Umsetzung der U18-Wahl vor Ort.

Der Landesjugendring NRW übernimmt die Landeskoordination für die U18-Wahl zur Bundestagswahl 2017