Die Brühler Piratenpartei unterstützt das Bürgerbündnis gegen die Freihandelsabkommen

Die geplanten Freihandelsabkommen zwischen den USA und Europa (= TTIP) sowieEuropa und Kanada (= CETA) bedrohen rechtsstaatliche Prinzipien unddemokratische Mitbestimmung.

Auch in Brühl.

Bei dem am 23.03.2015 stattgefundenen Infostand wurde das „Brühler Bürgerbündnis gegen Freihandelsabkommen“ tatkräftig von der Piratenpartei, in ihrem Bemühen die Demokratie und Selbstbestimmung unserer Stadt, ganzDeutschland und Europa nicht durch die Hintertür der Freihandelsabkommen CETA,TTIP und TISA auszuhebeln, unterstützt.

Zu befürchten sind die Privatisierung der Daseinsvorsorge und Subventionswegfallfür Bereiche der Kultur, Bildung und Soziales.Die Selbstbestimmung für Verwaltung und Rat sind durch mögliche Regressansprüche von Unternehmen gefährdet.
Durch kritische Texte zum Thema Freihandelsabkommen, gesungen von Klaus demGeiger, wurde es für die Brühler Bürger auch zusätzlich zu einer vergnüglichenVeranstaltung.

Wissend, dass Großbereiche von TTIP in Deutschland verfassungswidrig sind, ist Aufklärung das Gebot der Stunde.
Deswegen werden wir Piraten auch am 18.04.2015 wieder mit dem Brühler Bündnis gegen das Freihandelsabkommen auf dem Brühler Markt stehen, um mit Rat und Tat die Bürger zu informieren.